Spendenstand für Borgward L.T. 4.








Ein junger Mitarbeiter hat sich an der Umsetzung des Borgward-Schienenbusses in dänischen Bausteinen (ist ja von Sylt nicht weit weg) versucht. Das Ergebnis kann sich sehen lassen! Vielleicht gibt es diesen Bausatz eines Tages auch mal im Handel?

DSCF4395 reduziert

Völlig unspektakulär verlief die heutige Anlieferung der in Oberhausen fertiggestellten Zugmaschine in Gangelt-Schierwaldenrath. Wie schon zuvor angedeutet: auch wenn die IHS schon einmal bis 1978 Besitzer dieses Fahrzeugs war, am heutigen Stammsitz in Gangelt war er noch nie zuvor angelangt.

DSCF4395 reduziert

Abladen und der kurze Weg auf den speziell hierfür vorgehaltenen Stellplatz waren dann doch mit etwas Arbeit verbunden, vor allem für den betriebseigenen Radlader. Da der Borgward zwar momentan auf Straßenrädern rollt, aber keine Lenkung besitzt, geht ein Verfahren nur mit Anheben der Hinterachse und dann sehr feinfühligem Manövrieren der Maschine. Kollege Jan konnte das problemlos bewerkstelligen.

DSCF4396 reduziert

DSCF4398 reduziert

Im Moment hat er noch eine Garage fernab der Besucher des Kleinbahnmuseums. Aber im Laufe des Jahres 2022 wird sich das noch ändern. Voraussetzung dazu ist, daß die Schienenräder fertiggestellt werden können.

DSCF4399 reduziert

Heute gibt es einen kleinen Exkurs in die Vergangenheit des L.T.4. In der Frühzeit der Selfkantbahn hatte der Borgward-Schienenbus einen Standort am gerade noch im Bau befindlichen Klinikum der RWTH Aachen. Der Bau im Hintergrund des Bildes hierunter machte im Laufe der Jahre 1977/78 bundesweit Schlagzeilen.

LT4 Kommans Aachen 1978 13

Der Abtransport des L.T.4 zum Deutschen Straßenbahn-Museum Hannover e. V. verlief dagegen problemlos ab. Der Standort auf dem Gelände des früheren Gutes Melaten, dessen Gebäudeecke links am Bildrand sichtbar ist, war gewählt worden in der Hoffnung, daß in Aachen ansässige Mitarbeiter der IHS dort ohne größere Anreise an diesem Fahrzeug würden arbeiten können. Nach anfänglicher Euphorie verebbte jedoch der Elan und es waren keine nennenswerten Fortschritte mehr erkennbar.

Das gute Wetter am heutigen Tage nutze der Verfasser dieser Zeilen, den Standort etwa 44 Jahre später wieder aufzusuchen. An der Stelle des schmalen Grünstreifens vor dem Zaun hat der Triebwagen mehrere Jahre verbracht, unmittelbar an der Via Regia von Aachen nach Brüssel.

 DSCF4394 reduziert

Zum Jahresende 2021 noch ein Bild mit Ausblick auf das Jahr 2022.
Für die Ausstattung der Zugmaschine konnte ein gebrauchtes, aber recht gut erhaltenes Anhängerdreieck erworben werden. Diese Teile stehen in der Oldtimerszene sehr hoch im Kurs, was die Suche nicht gerade einfach machte. Ein paar Änderungen müssen daran noch vorgenommen werden, damit es auch auf das Dach des Borgward B4500 paßt.

Dann hoffen wir aber mal für das Jahr 2022, was dieses Signal in hochgestelltem Zustand auf der Sylter Inselbahn bedeutete: Es folgt ein Zug!

 

View the embedded image gallery online at:
https://sylter-duenenexpress.de/tagebuch#sigProId27f6c6bab2

 

Heute stand die Begutachtung der fertiggestellten Lackierarbeiten. Ein paar Nacharbeiten werden noch erledigt, aber dann geht es bald auf die Reise in die neue Heimat im westlichen Rheinland. Zur Zeit steht die Zugmaschine jedoch bei eher schlechten Lichtverhältnissen im Keller der Nutzfahrzeugschmiede NVC.

 

View the embedded image gallery online at:
https://sylter-duenenexpress.de/tagebuch#sigProId6b53f68e4b

 

Jetzt geht es Schlag auf Schlag in Oberhausen! Nach den Bildern der lackierten Einzelkomponenten befindet sich nun die Borgward-Zugmaschine wieder auf dem Weg der Komplettierung. Das neuerliche Bild aus der Lackierwerkstatt zeigt schon wieder ein weitgehend vollständiges Fahrzeug, das schon einmal einen Eindruck vermittelt, wie es denn am Ende aussehen kann.

 

View the embedded image gallery online at:
https://sylter-duenenexpress.de/tagebuch#sigProId82b61150ae

 

Heute übermittelte uns NVC zwei Bilder, die die Zugmaschine schon wieder auf dem Weg der Komplettierung zeigen. Es sind noch ein paar kleinere Farbarbeiten abschließend zu erledigen, aber danach wird die Zugmaschine wohl bald nach Gangelt umziehen.

 

View the embedded image gallery online at:
https://sylter-duenenexpress.de/tagebuch#sigProId09544e7dca

 

Nach den vorhergegangenen Absprachen ist NVC jetzt zur Tat geschritten und hat die Lackierarbeiten an der Zugmaschine begonnen. Erste Teile, wie der markante Kühlergrill, haben bereits ihre weinrote Farbgebung erhalten.

In der Lackierkabine steht das schwarz lackierte Fahrwerk samt Motor und Getriebe. Die Teile der Bremse sind derzeit noch separat gelagert, da die Schienenräder sich in Schierwaldenrath befinden und der Wagen auf Straßenrädern steht.

 

View the embedded image gallery online at:
https://sylter-duenenexpress.de/tagebuch#sigProId34b8c5fc7e

 

Jetzt geht es tatsächlich weiter!

Die Firma NVC hat die Zugmaschine von ihrem Zwischenlager geholt und in die Lackierwerkstatt verbracht. Die Blechteile und die Kabine sind bereits gefüllert.
Auch die noch fehlende Leiste zur Befestigung der Frontscheibe war schon ergänzt.

 

View the embedded image gallery online at:
https://sylter-duenenexpress.de/tagebuch#sigProId5185da3c08

 

Jetzt kann es losgehen. Der Auftrag an NVC wurde erteilt, und Mitte 2021 könnte die Zugmaschine wieder in neuem Glanz erstrahlen.

Beim Blick in das Führerhausinnere ist zu sehen, daß das fehlende Armaturenbrett und EInbauten noch viel Arbeit bedeuten.

 

 

View the embedded image gallery online at:
https://sylter-duenenexpress.de/tagebuch#sigProId9856576476

 

Wir nutzen nur technisch notwendige Cookies. Ohne diese Cookies funktionieren wichtige Teile der Website nicht, z.B. die Anzeige des Fahrplans, die Online-Angebote oder der Web-Shop.